„Energie Start-up Bayern 2018“: Die Finalisten stehen fest!

 In News

München, 30. Oktober 2018 – Die Jury hat gewählt: Die Drei Finalisten des Wettbewerbs „Energie Start-up Bayern“ stehen fest. ChargeX, ENER-IQ und Turbonik konnten sich mit ihren Pitches  am 18. Oktober gegen sieben weitere Konkurrenten durchsetzen und die Jury von sich überzeugen. Nun treten sie beim Finale am 15. November 2018 im Rahmen des Bayerischen Energiepreises im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg an.

Bayerns Wirtschafts- und Engergieminister Franz Josef Pschierer: „Die zehn Halbfinalisten führen uns vor Augen, wie groß die Bandbreite intelligenter Lösungen für die Energiezukunft sein kann.“ Beim Energie Start-up Pitch am 18. Oktober 2018 stellten insgesamt zehn ausgewählte Start-ups ihre Unternehmensideen der Jury und der Öffentlichkeit vor. Mit dabei waren deutsche und österreichische Firmen aus zahlreichen Feldern der Energiebranche. Die Jury aus Experten und Fachleuten entschied sich für drei Kandidaten, die sich nun in der letzten Runde des Wettbewerbs dem Publikum stellen müssen:

Das Start-up ChargeX entwickelt eine neue modulare Ladetechnologie für Elektro-Fahrzeuge, die den Alltag erleichtern soll: Die intelligente „Mehrfachsteckdose“ wird einfach an die Ladesäule angedockt und ermöglicht so ein gleichzeitiges Laden mehrerer Fahrzeuge. Gerade für Betriebe mit Flotten ist das eine ideale Lösung.

ENER-IQ digitalisiert den Heizungskeller: Die Software des Start-ups erfasst in Echtzeit die Betriebsdaten der heimischen Heizungsanlagen und sorgt so für transparente und effiziente Wärmeerzeugung. Künstliche Intelligenz analysiert außerdem permanent die Daten und gibt Verbrauchern Verbesserungsvorschläge und warnt vor möglichen Ausfällen.

Die Vordenker bei Turbonik arbeiten an einer Technik zur Eigenstromerzeugung mittels einer Mikro-Dampfturbine. Die ermöglicht eine wirtschaftliche Stromerzeugung schon bei einer niedrigen Dampfmenge oder geringem Dampfdruck. Das macht die Stromerzeugung auch für kleine Anlagen möglich und ist im Leistungsbereich bis zu 40 Prozent effizienter als konventionelle Dampfturbinen.

„Der Fortschritt in der Energieforschung spricht bayerisch. Die Energieforschung in Bayern liefert einen wichtigen Beitrag zum Umbau des Energiesystems hin zu einer sicheren, bezahlbaren und auf erneuerbaren Energien basierenden Energieversorgung. Bayern nimmt mit Fördermitteln in Höhe von jährlich rund 95 Mio. Euro unter den Bundesländern mit weitem Abstand einen klaren Spitzenplatz ein“, sagt Pschierer.

Die drei Finalisten treten am 15. November 2018 im Rahmen des Bayerischen Energiepreises im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg gegeneinander an. Das anwesende Publikum bestimmt die Preisträger, die live vor Ort ausgezeichnet werden. Als Siegerprämie winken im Finale Preisgelder von insgesamt 17.500 Euro sowie Kontakte mit potenziellen Partnern und Investoren.

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) richtet den Wettbewerb zum „Energie Start-up Bayern“ mit Fokus auf die großen Trends Digitalisierung, Sektorenkopplung und Energiespeicherung aus. Partner sind das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie, Bayern Innovativ, BayStartUP, die Bayernwerk AG, der Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW) sowie die Verbund AG aus. Zielgruppe sind junge, aufstrebende Unternehmen mit neuen Ideen, Geschäftsmodellen und Technologien, die dazu beitragen, eine bezahlbare und nachhaltige Energiezukunft für Bayern zu sichern.

 

Die drei Gewinner des Energie Start-up Pitch 2018 (v.l.n.r.) – Tobias Wagner (ChargeX), Sven Rausch (ENER-IQ), Dr.-Ing. Johannes Grob (Turbonik). Foto: Tim Schäfer,  easyorange

 

# # #

Kontakt für die Presse:

LEWIS Communications GmbH

Benjamin Gildein

Tel: +49 89 173019 -50

zdb@teamlewis.com

Recommended Posts

Leave a Comment

Kontaktieren Sie uns

Wir sind gerade nicht online. Senden Sie uns gerne eine Email, dann melden wir uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

Text nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Start typing and press Enter to search