Feierliche Preisverleihung mit Staatsminister Hubert Aiwanger: Energie Start-up Bayern 2020

 

[…] mit den Technologien von gestern ist die Energiewende von morgen nicht zu schaffen!“ – Hubert Aiwanger

Bayerns Energiezukunft benötigt kluge Köpfe und innovative Ideen. Bei dem Wettbewerb Energie Start-up Bayern haben Start-ups die Möglichkeit, ihre innovativen Ideen zu präsentieren und die Energiewende mitzugestalten.

Bei dem Energie Start-up Bayern – Wettbewerb im Jahr 2020 konnten sich diese drei Gewinner gegen ihre Konkurrenten durchsetzen: Enmacc GmbH, gridX GmbH und VoltStorage GmbH.

Am 22.02.2020 folgte eine feierliche Preisverleihung im kleinen Rahmen unter strikter Einhaltung der Hygienemaßnahmen im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger eröffnete die Preisverleihung und betonte: „Gerade im vergangenen Jahr wurde uns noch einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig die Innovationskraft der Start-ups für die künftige Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft ist – auch im Energiebereich. Denn mit den Technologien von gestern ist die Energiewende von morgen nicht zu schaffen!“

Moderiert wurde die Preisverleihung von Maximilian Irlbeck, Leiter der ZD.B Themenplattform Digitalisierung im Energiebereich bei der Bayern Innovativ GmbH. „[Bitte ein Zitat einfügen, z.B. Wir brauchen pfiffige Start-ups.]“, so Irlbeck.

Der Wettbewerb war trotz der Pandemie ein voller Erfolg. „Trotz der Corona-Krise haben wir die Energiewende nicht aus den Augen verloren“, betonte der Staatsminister. Mit 62 eingereichten Bewerbungen war der Wettbewerb auch in Zeiten der Pandemie ein voller Erfolg. Im Vergleich zum letzten Wettbewerb 2018 hatten sich mehr als doppelt so viele Start-ups beworben. „Das zeigt, wie das Thema Energie noch einmal deutlich an Bedeutung gewonnen hat, vor allem in der Gründerszene“, erklärte Hubert Aiwanger. Aufgrund der Pandemie wurde schnell gehandelt und der Wettbewerb vollständig online durchgeführt, um die Start-ups auch in Zeiten einer Pandemie zu unterstützen.

 

Das sind die Gewinner des Wettbewerbs Energie Start-up Bayern 2020:

Enmacc GmbH: Die Enmacc GmbH ist die unabhängige und innovative Handelsplattform für die Energiewirtschaft, die Liquidität in den europäischen Energiemärkten erhöht und den Handel für Strom, Gas und erneuerbare Energien vorantreibt. Durch Effizienz, Sicherheit und Gewinnung von Daten können die Marktteilnehmer ihr Geschäfts- und Handelspotenzial erweitern.

Jens Hartmann, CEOEnmacc GmbH: „Unser Ziel ist es, den Energiehandel neu zu definieren und unsere Kunden durch Innovation und Digitalisierung im bilateralen Handel erfolgreich zu machen.“

 

gridX GmbH: Die Energiewende ist eine der bedeutendsten Herausforderungen unserer Zeit. Um diese zu meistern entwickelte gridX XENON – die digitale Energieplattform. XENON verbindet alle Arten von dezentralen Energieressourcen (DERs) und ermöglicht es Energieflüsse in jedem Kontext zu optimieren. gridX Kunden können auf bestehende Lösungen zurückgreifen, die auf XENON aufgebaut sind oder eigene Anwendungen auf der Plattform entwickeln. Seit der Gründung im Jahr 2016 sorgt die gridX GmbH für Versorgungssicherheit und ermöglicht neue digitale Geschäftsmodelle entlang der gesamten Energie-Wertschöpfungskette.

David Balensiefen, Geschäftsführer der gridX GmbH: „Mit unseren Lösungen legen wir den Grundstein für eine nachhaltige und dezentrale Energiewirtschaft. Energiekonzerne vertrauen Bayern- und Deutschlandweit auf unsere Kompetenz, wenn es um neue digitale Geschäftsmodelle geht.“

 

Voltstorage GmbH: VoltStorage entwickelt und produziert Solarstromspeicher auf Basis der ökologischen Vanadium-Redox-Flow (VRF) Technologie, um überschüssige Solarenergie tagsüber zu speichern und in sonnenarmen Zeiträumen nutzen zu können. VoltStorage ist das weltweit erste Unternehmen, das die im Großspeichersegment erfolgreiche VRF-Technologie als Heimspeicherlösung für Privathaushalte verfügbar macht.

Michael Peither, CTO der Voltstorage GmbH: „Die richtigen Stromspeicher sind bei der Umstellung der Stromversorgung auf Erneuerbare Energien von entscheidender Bedeutung. Das ökologische, langlebige Speichersystem von VoltStorage basiert auf weltweit verfügbaren Materialien und ist rund um die Uhr verfügbar. So bleibt die Welt sauber und fair für kommende Generationen.“

 

Wir gratulieren den drei Gewinnern, Ennmac, GridX und VoltStorage zu ihrer Auszeichnung und wünschen ihnen auch für das Jahr 2021 alles Gute.

 

Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, der Bayern Innovativ GmbH mit dem Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B), der BayStartUp GmbH sowie der Bayernwerk AG, des Verbands der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW) und der Verbund AG.

 

 

© StMWi/E. Neureuther